Berlin

5 Orte, die man in Berlin gesehen haben muss

Damit Du sinnvoll Deine Städtereise planen kannst und nicht die Hälfte Deiner Zeit mit der Suche nach tollen Sehenswürdigkeiten verbringst, listen wir Dir hier ein paar bekannte Sehenswürdigkeiten in Berlin sowie deren Eintrittspreise und was es überhaupt mit den bekanntesten Berliner Attraktionen auf sich hat, auf.

  1. Brandenburger Tor

Was gibt es zu entdecken?  Symbol der Wiedervereinigung von DDR und BRD mit beeindruckender Architektur

Eintritt: kostenfrei

Attraktionen in der Nähe:  Großer Tiergarten, Boulevard Unter den Linden, Madame Tussauds, Friedrichstraße, Holocaust-Mahnmal, Potsdamer Platz

Sicherlich, die Grande Dame unter den Berliner Wahrzeichen braucht keine Vorstellung. Selbst als Anwohner lohnt es sich, die mondäne Sehenswürdigkeit von Berlin ab und an zu besuchen. Machen aber die wenigsten. Kaum vorstellbar, dass das zwischen 1788 und 1791 gebaute Brandenburger Tor vor der Wende im Todesstreifen zwischen Ost- und West-Berlin lag. Mittlerweile kann man das 26 m hohe Tor ohne Probleme passieren.

2.Reichstag

Was gibt es zu entdecken?  Glaskuppel mit 38 Metern Durchmesser und Aussichtsplattform in 40 Meter Höhe, wechselnde Ausstellungen, die Plenarsitzung des Bundestags

Eintritt: Nach vorheriger Online-Voranmeldung für Führungen kostenfrei

Was ist in der Nähe?  Brandenburger Tor, Großer Tiergarten, Bundeskanzleramt, Hauptbahnhof Berlin, Haus der Kulturen der Welt

Mit einer Höhe von insgesamt 47 Metern wirkt die Berliner Sehenswürdigkeit eigentümlich wuchtig. Das Aussichtsdach und die Gläserne Kuppel auf dem Berliner Reichstag kann man kostenfrei besichtigen. Wer einmal live miterleben möchte, wie die Bundesregierung tagt, registriert sich vorab und kann dem Bundestag ebenfalls kostenfrei beim Diskutieren zuhören. Im Gebäude selbst gibt es noch wechselnde Ausstellungen, beispielsweise vom Künstler Christo, der den Reichstag im Jahr 1995 komplett verhüllte.

3. Berliner Dom

Was gibt es zu entdecken? Größte evangelische Kirche in Deutschland (flächenmäßig), Hohenzollerngruft

Eintritt:  9,00 € (regulär), 9,00 € (Familienkarte)

Was ist in der Nähe? Museumsinsel, Lustgarten, Humboldt Forum, Boulevard Unter den Linden, Fernsehturm

Der Berliner Dom ist mit seiner Höhe von 98 Metern, seinen Türmen und der riesigen Kuppel sowie dem Mausoleum der Adelsfamilie Hohenzollern im Keller des Doms die größte evangelische Kirche in Deutschland. Zumindest, was die Fläche angeht.

4. Checkpoint Charlie

Was gibt es zu entdecken?  Den ehemaligen Grenzübergang vom sowjetischen in den amerikanischen Sektor von Berlin

Eintritt: kostenfrei, im direkt daneben liegenden Mauermuseum zahlen Erwachsene 14,50 € und Schüler 7,50 € Eintritt

Was ist in der Nähe?  Weltballon, asisi Panorama Berlin, Friedrichstraße, Martin-Gropius-Bau, Topographie des Terrors, Gendarmenmarkt

Am 13. August 1961 wurde der Bau des sogenannten Antifaschistischen Schutzwalls begonnen. Noch im selben Jahr standen sich an dem Grenzübergang für Diplomaten und Funktionäre US-amerikanische und sowjetische Panzer gegenüber und richteten die Panzerrohre aufeinander – nach tagelangem Ausharren fiel schlussendlich kein Schuss. Das Grenzhäuschen an sich ist sehr klein und die Kreuzung Zimmerstraße/Friedrichstraße auch nicht sonderlich einladend. Dennoch ist der Checkpoint Charlie ein bedeutendes Zeugnis des Kalten Krieges und ein Besuch lohnenswert.

5. Ku’damm und die Gedächtniskirche

Was gibt es zu entdecken? Riesige Shoppingmeile mit Gedächtniskirche und dem KaDeWe

Eintritt: kostenfrei

Was ist in der Nähe? Zoo Berlin, Bikini Berlin, Zoo Palast, Wittenbergplatz

Gegen Ende des 19. Jahrhunderts als Prachtboulevard konzeptioniert, zählt der Kurfürstendamm zu den besucherstärksten Attraktionen und Wahrzeichen von Berlin. Die riesige Flaniermeile ist mittlerweile vor allen Dingen als Hauptschlagader des Konsums berühmt und unterteilt sich in einige unterschiedliche Zonen. Während der Teil des Ku’damms, der auf die Tauentzienstraße und das weltbekannte Kaufhaus KaDeWe zuläuft, durch Filialen angesagter Trendlabel gekennzeichnet ist, werden die Warenpreise in den Designergeschäften Richtung Grunewald deutlich teurer. Wer die Muße hat, kann tatsächlich einen ganzen Tag auf dem Ku’damm verbummeln und abends ins Theater gehen. Die Schaubühne am Lehniner Platz ist mit kontroversen Thematiken und aktuellem Zeitgeist vor allen Dingen modern.

Andere Beiträge